ADD URL

>>>who?who
A-D _ E-H
I-L _ M-P
Q-T _ U-Z
profession>
collections
catwalk tv
design
culture
film
foto
interior
cuisine
astrology
cosmetics
fragrances
antiAging
hair
styleradar
beautyradar























fashionoffice - magazine
search

SILVIA TROSKA 1998 - alessandro.de
Silvia Troska wagte zweimal den unternehmerischen Start, beide Male mit Erfolg. Das erste Mal startete sie mit ihrem Mann einen Großhandel, nach der Trennung und Auflösung des Unternehmens begann sie 1989 noch einmal ganz von vorn. Das Startkapital war gleich null, aber es gab den neuen Markennamen "alessandro" und eine Menge Ideen. Heute vertreibt und produziert Frau Troska rund 1.500 verschiedene Produkte im eigenen 1.600 m² großen Firmengebäude in Langenfeld im Rheinland. Silvia Troska hat eine Marktlücke entdeckt und sie konsequent genutzt. In neun Jahren baute sie ein Kosmetikunternehmen mit 61 Mitarbeitern und in 1998 über 17 Mio. Mark Umsatz auf.

1980 Während eines USA-Aufenthaltes stößt Silvia Troska auf sogenannte Nail Shops, in denen Naturfingernägel künstlich verlängert werden. Eine derartige Behandlungsmethode hat die ausgebildete Kosmetikerin in Europa noch nicht kennengelernt. Sie ist sofort davon überzeugt, daß diese Nagelverlängerung auch in Deutschland erfolgreich sein wird. In ihrer eigenen Parfümerie klagen Frauen immer wieder über weiche, kurze Nägel. Mit diesem amerikanischen System ist das Problem innerhalb einer Stunde gelöst: perfekte Nägel, die aussehen wie die eigenen.
Sie läßt die eigenen Nägel modellieren und fragt, wo man diese Methode erlernen und die entsprechenden Produkte beziehen kann. Ihr Ehemann zeigt sich wenig begeistert, als er die Nägel sieht und hört, daß sie eine Schulung mitmachen und das System in Deutschland anbieten will. Doch Silvia Troska setzt sich durch.
Für den Hersteller der Produkte in Los Angeles ist Silvia Troska die erste Europäerin, die sich dafür interessiert. Entsprechend groß ist sein Interesse am Export. Nach einer spontanen Schulung vor Ort reist Silvia Troska mit Koffern voller Ware zurück nach Deutschland.
Die Nagelverlängerung wird ab sofort in eigenen Parfümerien und Kosmetikgeschäften angeboten. Schon bald ist Silvia Troska klar, daß ihr noch viel Basiswissen über die professionelle Nagelverlängerung fehlt. Sie reist erneut in die USA, wo sie in einem Nail Shop arbeitet, um die nötige Erfahrung zu erlangen.

1982 Inzwischen ist die Nagelmodellage ein fester Bestandteil im Dienstleistungsangebot der Parfümerie von Silvia Troska. Da sich das Thema auch in Kollegenkreisen schnell herumspricht, erhält sie ständig Anrufe interessierter Kosmetikerinnen und Friseurinnen, die diese Technik ebenfalls erlernen und die dazugehörigen Produkte kaufen wollen.
So entsteht die Idee, diese Ausbildung auch in Deutschland anzubieten und die passenden Produkte zu verkaufen. Silvia Troska schließt mit der US-Firma einen Exklusivvertrag für Europa ab und importiert die erste größere Warenmenge. Zur ersten offiziellen Schulung läßt sie eine erfahrene Schulungsleiterin aus den USA einfliegen.
Im Keller ihres Privathauses werden Regale sowie ein Packtisch aufgestellt. Der Warenversand beginnt. Alles wird selbst etikettiert, verpackt und entsprechend fakturiert.

1983 Um das Geschäft auch überregional anzukurbeln, wird erstmals ein Messestand auf der Kosmetikmesse in München gemietet. Die Teilnahme ist ein durchschlagender Erfolg und bringt den Durchbruch.
Aufgrund der vielen Schulungsnachfragen werden in mehreren Städten Deutschlands regelmäßig Seminare abgehalten.
Silvia Troska verkauft aus Zeitnot ihr Parfümeriegeschäft. Der Ehemann steigt mit ins Nagelgeschäft ein.

1984 In Österreich und der Schweiz werden Auslands-vertretungen gegründet und auf entsprechenden Messen ausgestellt. Das Produktsortiment wird erweitert und das erste eigene Nagelstudio im Zentrum von Düsseldorf eingerichtet. Imageprospekt und Produktkatalog folgen.
1985 Umzug der Firma, die jetzt aus 4 Angestellten sowie dem Ehemann besteht, vom Keller des Privathauses in gemie-tete Büroräume.
Auf der Kosmetikmesse in München stellt Silvia Troska erstmals einen lichthärtenden Kunststoff zur Herstellung künstlicher Nägel vor - eine Sensation für die Branche.
Den Kunststoff hatte Silvia Troska gemeinsam mit den Chemikern der Fa. Kulzer Dental, basierend auf einem Zahnfüllmaterial, weiterentwickelt. Diese neue Methode der Nagelverlängerung löste das herkömmliche Verfahren aus den USA ab, war einfacher zu handhaben und geruchsneutral in der Anwendung.

1986 Die immer stärker werdende Nachfrage nach Ausbildung und Service kann von Silvia Troska allein nicht mehr bewältigt werden. Deshalb baut sie ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit Schulungszentren auf. Dazu kommen weitere Auslandsvertretungen.

1989 Die Trennung vom Ehemann zieht den völligen Zusammenbruch des marktbeherrschenden Unterneh-mens nach sich. Die beiden Partner können sich nicht einigen, wie die Firma weitergeführt werden soll.
Jeder der beiden Partner macht sich alleine selbständig, wobei es dem Ehemann gelingt, die Vertreter und Exklusivverträge mit Lieferanten zu gewinnen und unter dem in der Branche bestens eingeführten Markennamen Troska zu firmieren.
Im Herbst gründet Silvia Troska mit einem befreundeten Rechtsanwalt, der das Kapital für eine neue Gesellschaft vorstreckt, die alessandro GmbH Cosmetics. Sie will schnellstmöglich die auf ihren Namen laufenden, von den Banken gestundeten Kredite zurückzahlen, für die ihre Eltern bürgten.
Sie fängt damit praktisch bei Null an und muß sich einen neuen Vertreterstamm, aber auch eine neue Produktpalette aufbauen. Dabei hilft ihr die langjährige Erfahrung und nicht zuletzt ihr guter Ruf in der Branche.
Schnell sind interessierte Vertriebspartner im In- und Ausland gefunden.

1990 Neben der neuen Produktpalette wird auch eine Weltneuheit, der erste säurefreie Kunststoff für die Nagelverlängerung, vorgestellt. Silvia Troska erwirbt die Exklusivrechte für dieses neue Produkt, das den gesamten Markt revolutioniert, weil es als erstes den Nagel weder ätzt, noch über den Nagel in den menschlichen Organismus gelangen kann. Daraus resultiert ein erheblicher Wettbewerbsvorteil.
Der Neubeginn ist erfolgreich. Mit weiteren Neuheiten und perfektem Service soll die Position ausgebaut werden. Die Produktion der selbst entwickelten Artikel wird an verläßliche Unternehmen vergeben.

1991 Weiterer Ausbau der Produktpalette und Aufstockung des Angebotes an Nagellacken und Lippenstiften auf 140 Farben, davon 90 Standardfarben. Dieses enorme Farbangebot ist einzigartig in der Kosmetikindustrie und wird vom Einzelhandel begeistert aufgenommen.
Die Umsätze im dekorativen Bereich schnellen in die Höhe.

1992 Gründung des "alessandro Clubs" - einer Vereinigung exklusiver und geprüfter Institute für Nail-Design. Die mit verbesserten Einkaufskonditionen gewonnenen Mitglieder werden in einer Broschüre "Feiner Adressen" europaweit aufgelistet, so daß interessierte Kunden in jeder Stadt ein empfohlenes Fachgeschäft für die Nagelbehandlung finden können.
Einführung einer kompletten, hochwertigen Handpfle-geserie in exklusiver Aufmachung mit 46 Produkten rund um Hände und Nägel.

1993 Die Messegesellschaft NOWEA in Düsseldorf führt erstmalig eine Kosmetikmesse durch. Silvia Troska bucht für alessandro den mit 250 m² größten Stand aller 200 Aussteller und verzeichnet einen Rekordumsatz.
Ausbau des Corporate Design und Entwicklung eigener Geräte sowie Tiegel, die alle Geschmacksmusterschutz erhalten. Eine wichtige Maßnahme, da man ständig kopiert wird.
Sämtliche Produktnamen und selbst ein von Silvia Troska entwickelter Maniküretisch werden patentrechtlich ge-schützt. Nur so gelingt es, das alessandro Konzept unverwechselbar zu machen.

1994 Um ihre Kunden, die Einzelhändler, gezielter informieren zu können, produziert Silvia Troska ein eigenes Fachjournal für Nail Design. Hier wird zweimal jährlich auf 50 Hochglanzseiten - eine absolute Novität für den Facheinzelhandel - über Neuheiten, Tips und Trends berichtet. Das Heft erscheint in einer Auflage von jeweils 10.000 Exemplaren.
Der alessandro Gesamtkatalog wird in drei Sprachen gedruckt und umfaßt 120 Seiten. Auslandsvertretungen in Hong Kong, Südafrika und Rußland kommen hinzu.

1995 Auf der Kosmetikfachmesse in Düsseldorf präsentiert Silvia Troska ihr Unternehmen auf einer Fläche von 350 m² (Messeteam 62 Personen). Der Messestand wird für seine aufwendige und perfekte Darstellung ausgezeichnet.
alessandro bietet kontinuierlich Fortbildungsseminare und Verkaufstraining an, um die fachliche Kompetenz der Einzelhändler weiter auszubauen. Verkaufshilfen, Schau-fensterdekorationen sowie Werbebroschüren unterstützen die Absatzanstrengungen.

1996 Werbekampagnen in Frauenzeitschriften machen den Namen auch beim Endverbraucher bekannter. Birgit Schrowange, als "schönstes TV-Gesicht" bekannte RTL-Moderatorin, wird als Propagandistin gewonnen.
Umzug in ein im alessandro Stil gebautes Firmengebäude mit 1000 m² Lagerhalle. Täglich werden bis zu 300 Paketsendungen in alle Welt verschickt.

1997 Präsentation einer Weltneuheit der patentierten "Atlantis Anti Spliss Therapy". Dabei handelt es sich um ein Wärmeschweißverfahren für Naturnägel, mit dessen Hilfe sich Nagelspitzen verschweißen lassen. Viele Frauen leiden unter dem sogenannten "Nagelspliß". Dabei lösen sich die einzelnen Hornschichten der Nagelplatte voneinander und splittern ab. Mit Hilfe des neuartigen Thermosticks läßt sich dieses Problem lösen.
Das ursprünglich von einem italienischen Hersteller zur Bekämpfung des Haar-Spliß entwickelte Verfahren wurde auf Initiative Silvia Troskas für Fingernägel modifiziert. Für das fertige Produkt besitzt alessandro die weltweiten Exklusiv-Vertriebsrechte. Mittlerweile wurde durch der-matologische Prüfungen nachgewiesen, daß das Verfahren "funktioniert".
In diesem Zusammenhang hat Silvia Troska erkannt, daß zwar viele Frauen Probleme mit ihren Naturnägeln haben, aber nur ein Teil von ihnen bereit ist, auf künstliche Nägel auszuweichen. Deshalb stellt Silvia Troska mit der Einführung des Thermosticks für die Naturnagelpflege ein umfangreiches Anti-Spliß-Pflegeprogramm vor, das Fach-handel und Verbraucher sehr positiv aufnehmen.
Das neue Berufsbild der Maniküre-Stylistin in Verbindung mit einem umfangreichen Ausbildungskonzept wird geschaffen.
Eine Änderung der Ausbildungsverordnung im Friseurhandwerk sieht eine verstärkte Ausbildung im Bereich Nageldesign bzw. Maniküre vor. Als kompetenter Partner, der diesen neuen Bereich abdeckt, wird alessandro ausgewählt. Das Unternehmen unterrichtet nun die Ausbilder im Friseurhandwerk bundesweit im Nagel-Design und stattet die Ausbildungsstätten (ca. 2.000 bundesweit) mit alessandro Produkten aus.
Für Werbeaufnahmen und Modenschauen bekannter Pariser Haute Couture-Häuser wie Christian Dior, Givenchy und Issey Miyake wird alessandro mit dem Nageldesign der Models betraut.
Weltpremiere von "alessandro man" auf der Kosmetikmesse in Düsseldorf. Es ist die weltweit erste Manikür-Serie für den Mann. Für die Werbekampagne wird Clive Salz, der amtierende Weltmeister im Bodybuilding, unter Vertrag genommen.
Silvia Troska sichert sich die weltweiten Vertriebsrechte eines neuartigen Anti-Ageing Verfahrens gegen Altersflecken auf den Händen. Diese "Thermo Lift Therapy" entspricht einem Fruchtsäure-Peeling unter Wärmeeinwirkung.
Im Oktober erhält Silvia Troska auf der Beauty-Messe in München den "Professional Beauty Award" für Nail-Design und Nagelpflege. Sie gilt im Reich der Maniküre als Kapazität mit internationalem Ruf. Für die Fachpresse ist Silvia Troska die "Nail-Queen".
Für ihre neuen CD-Covers lassen sich Popgrößen wie Björk und die Spice Girls mit Nail Art von alessandro ablichten.
Sukzessive Umstellung auf formaldehydfreie Nagellacke.
Übernahme/Erwerb des letzten 25%igen Anteils an der alessandro GmbH, den der befreundete Anwalt hielt, dessen finanzieller Einsatz Silvia Troska 1989 ihren zweiten beruflichen Start ermöglichte.

1998 Die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 wird von der DEKRA Deutschland vollzogen.
Bis Ende 1998 ist alessandro in 280 Douglas-Filialen mit seinem Vollsortiment vertreten.
Als erster "Shop-in-Shop" -Partner geht das Berliner Kaufhaus KaDeWe in die alessandro-Firmengeschichte ein. Weitere "Shop-in-Shops" folgen unter dem Namen "Fachinstitut für Hand- und Nagelpflege" in den Douglas-Parfümerien Köln, Nürnberg, Berlin und Hamburg.
Auch das Jahr 1998 ist wieder geprägt von innovativen Produkt-Premieren:
- Eine Weltpremiere ist die Einführung der ersten Nagelsystempflege "Nail Control System", die jeden
Nageltyp gezielt mit den fehlenden Nährsubstanzen versorgt, kräftigt und schneller wachsen läßt.
- Mit der schnellen Einführung von alessandro Mehndi Kult (mit Schablonen, Tattoo-Painter, Henna-Set und Schmuckpailletten) in Europa reagiert Silvia Troska auf das durch US-Diva Madonna geschürte Interesse an Mehndi-Paints auf dem Körper und stellt einmal mehr ihren guten Riecher als Trendsetterin unter Beweis.
- "Sculpture Control System" garantiert jedem Nageltyp das optimale passende Gel zur Nagelverlängerung, ganz ohne aggressive Chemikalien.
- Einführung der neuen Körperpflegeserie alessandro Body Elements.
- Einführung eines auf der Aromatherapie basierenden Körperöls, welches auf das jeweilige Sternzeichen abgestimmt ist, mit einem Handschuh zur Reflexzonenmassage.
Aufbau einer kompletten Produktionsanlage (ca. 400 m²) zur Entwicklung, Produktion und Konfektionierung von alessandro-Produkten.
Im ersten Schritt werden etwa 20 % aller alessandro-Produkte in Eigenfertigung hergestellt. Ziel ist, komplette Unabhängigkeit mit 100 %iger Eigenfertigung zu erreichen.
Gründung der ersten Auslandstochter: alessandro Cosmetics Nederland B.V. in Utrecht/Holland. Sie befindet sich zu 100% im Besitz der alessandro GmbH, soll der starken Nachfrage nach alessandro Produkten in den Niederlanden Rechnung tragen. Durch die eigene Führung wird optimale Kundenbetreuung garantiert und die weitere Markterschließung vorangetrieben.
Auf Initiative von Silvia Troska findet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Friseur-Innung die 1. Deutsche Nail Art-Meisterschaft in Berlin statt, die von alessandro ausgerichtet wird.
Silvia Troska wird zum zweiten Mal in Folge mit dem "Professional Beauty Award" 1998 ausgezeichnet. Dieses Mal für besondere Leistungen in den Bereichen Service und Kundenzufriedenheit. Die Marktdaten- und Analysen, auf denen die Entscheidung beruht, wurden vom Emnid-Institut durchgeführt.


AUSBLICK

1999 Die neuentwickelte hochwertige, dabei preisgünstige Serie "alessandro Nail Design" soll im Parfümeriebereich pla-ziert werden. Sie erlaubt es, sich auch zu Hause problemlos künstliche Nägel zu modellieren.
Umstellung auf formaldehydfreie Nagellacke.
Eröffnung weiterer Auslandstöchter in Österreich, England und Belgien.
Das Shop-in-Shop-System soll konsequent ausgeweitet werden.

2000 Durch die eigene Produktionsstätte sollen mittelfristig sämtliche alessandro-Produkte in Eigenfertigung hergestellt werden. Ziel ist die komplette Unabhängigkeit mit 100 %iger Eigenfertigung zu erreichen.
Einführung einer Serie dekorativer Kosmetik mit Make-ups und Lidschatten.

WIRTSCHAFTLICHES UND SOZIALES ENGAGEMENT

Als Sponsor ist das Unternehmen bei Wohltätigkeitsveranstaltungen wie der AIDS-Gala in Berlin vertreten, wo alessandro-Produkte als Gastgeschenke für den guten Zweck verkauft werden.
Eines der Anliegen Silvia Troskas ist es, größtmöglichen Einfluß auf die Qualität der Arbeit "vor Ort" in den Nagelstudios zu haben. Durch das von ihr initiierte Berufsbild der Maniküre-Stylistin in Verbindung mit einem umfangreichen Ausbildungskonzept soll ein für den Verbraucher nachvollziehbarer einheitlicher Qualitätsstandard erreicht werden. Dies soll auch durch die Neuregelung der Ausbildung der Friseure im Bereich Nageldesign bzw. Maniküre erreicht werden. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat die Firma alessandro ausgewählt, die Ausbilder im Friseurhandwerk an den 2.000 bundesdeutschen Berufsausbildungsstätten zu unterrichten, die darüber hinaus mit alessandro-Produkten ausgestattet werden.
Durch das rasant expandierende Unternehmen bleibt Silvia Troska zu ihrem eigenen Bedauern viel zu wenig Zeit für andere Aktivitäten.


© since 1996 sawetz